Änderung zum neuen Jahr

Aldi nimmt nun auch Pfanddosen an

+
Aldi nimmt ab jetzt auch Einwegdosen zurück.

Mülheim - Auch beim Lebensmitteldiscounter Aldi Süd erhalten Kunden ab sofort für Einweg-Dosen das Pfandgeld zurück.

Die Getränkeautomaten seien nachgerüstet worden und akzeptierten neben Einweg-Plastikflaschen auch leere Dosen mit einem Pfandwert von 25 Cent, teilte das Unternehmen in Mülheim an der Ruhr am Freitag mit.

Aldi Süd nimmt damit Getränkedosen zurück, obwohl es pfandpflichtige Büchsen nicht im Sortiment hat. Andere Discounter wie beispielsweise Penny akzeptieren bereits seit langem Getränkedosen, verkaufen diese aber auch.

Getränkedosen, die unter Pfandpflicht fallen würden, seien zuletzt im Jahr 2001 bei Aldi Süd zu kaufen gewesen, erklärte eine Sprecherin. Der Discounter wolle mit der Neuerung seinen Kunden nun "einen größeren Service bei der Leergutannahme" bieten.

AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare