EU : Arbeitslosigkeit steigt auf 22,8 Millionen

+
Die Arbeitslosigkeit in Europa steigt weiter.

Brüssel - Die Arbeitslosigkeit in Europa steigt weiter. Im April ist die Arbeitslosenquote in den 16 Ländern der Eurozone im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Punkte auf 9,2 Prozent gestiegen.

Das ist die höchste Quote seit September 1999, berichtete die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Dienstag in Brüssel . Auch die Arbeitslosigkeit in der gesamten EU mit 27 Staaten erreichte im April einen Höhepunkt: Hier kletterte die Quote um 0,2 Punkte auf 8,6 Prozent. Die ist der höchste Wert seit Januar 2006. Damit waren in der Gesamt-EU im April 22,8 Millionen Menschen arbeitslos.

Deutschland hält sich mit einer Quote von 7,7 Prozent weiter unter dem europaweiten Durchschnittswert. Die Bundesrepublik verzeichnete aber im April im Vergleich zum Vormonat einen leichten Anstieg um 0,1 Punkte. Verglichen mit dem Vorjahr stieg der Wert um 0,3 Punkte. Vor einem Jahr betrug die Arbeitslosenquote in der Gesamt-EU noch 6,8 Prozent, in der Eurozone 7,3 Prozent.

Die niedrigsten Quoten verzeichneten die Niederlande (3,0 Prozent) und Österreich (4,2 Prozent). Spanien (18,1 Prozent) und Lettland (17,4 Prozent) blicken europaweit auf die meisten Arbeitslosen. Die von Eurostat ermittelten Werte können wegen unterschiedlicher Berechnungsmethoden von jenen Zahlen abweichen, die in den einzelnen Mitgliedstaaten veröffentlicht werden.

Die Angaben zu den verschiedenen Ländern sind nach Ansicht von Fachleuten aber untereinander vergleichbar.

dpa

Meistgelesen

Gewerkschaft fordert Rücknahme von Sicherheitsvorschrift im Cockpit
Gewerkschaft fordert Rücknahme von Sicherheitsvorschrift im Cockpit
H&M startet neue Modekette Arket - es gibt mehr als nur Klamotten
H&M startet neue Modekette Arket - es gibt mehr als nur Klamotten
Frankreich ordnet Beteiligung an Opel-Käufer PSA neu
Frankreich ordnet Beteiligung an Opel-Käufer PSA neu
So sieht der 50-Euro-Schein bald nicht mehr aus
So sieht der 50-Euro-Schein bald nicht mehr aus

Kommentare