Neue Autos

Audi: Elektro pur bei neuen Modellen 2021? Ganz schafft der Autobauer das nicht

Ein Audi e-Tron im Werk in Brüssel.
+
Nach dem e-tron bringt Audi 2021 weitere Elektroautos auf den Markt.

Das Krisenjahr 2020 ist bei Audi vergessen, die Ziele für 2021 sind groß. Das zeigen auch die Modelle, die dieses Jahr auf den Markt kommen.

„Die weltweite Situation bleibt derzeit weiter herausfordernd. Dennoch haben wir uns für 2021 ambitionierte Ziele gesetzt, wollen weiter wachsen und schauen zuversichtlich nach vorne“, so formuliert Hildegard Wortmann, Vorständin für Vertrieb und Marketing, die Ziele von Audi für das kommende Jahr.

Nach dem Krisen-Jahr 2020, das für Audi im Zeichen von Werksschließungen und Kurzarbeit* stand, wollen die Ingolstädter laut echo24.de* wieder voll durchstarten. Der Absatz-Rekord* gibt auch allen Grund zur Hoffnung, dass sich Audi von dem Corona-Rückschlag wieder komplett erholt. Der Millionen-Verlust* im ersten Halbjahr? Vergessen!

Audi: Neue Elektro-Modelle in 2021

Das Coronavirus bleibt aber vorerst auch bei Audi präsent, auch wegen der strengen Maßnahmen, die der bayrische Premiumhersteller zum Schutz seiner Mitarbeiter ergriffen hat*. 2021 soll aber ganz im Zeichen der Verkehrswende stehen, ähnlich wie es auch Daimler bei Mercedes plant*.

Und auch bei Audi stehen gleich mehrere Modelle in den Startlöchern und wollen es dem Audi e-tron gleichtun, der zu den am besten verkauften Elektroautos weltweit zählt. In Norwegen ist Audis Erfolgsauto sogar der am häufigsten gekaufte Stromer überhaupt.

Audi: e-tron GT und Co. – diese Modelle kommen 2021 auf den Markt

Mit dem Audi e-tron GT bringen die Ingolstädter erstmals einen rein elektrisch betriebenen Sportwagen auf den Markt, somit bekommt der R8 einen elektrischen Bruder. Auch bei dem Audi Q4 und dem Q4 Sportback handelt es sich um reine Stromer, wie der bayrische Premiumhersteller auf Anfrage von echo24.de* mitteilte.

Audi-Neuerscheinungen 2021

Audi e-tron GT (elektrisch)

Audi Q4 und Q4 Sportback (elektrisch)

Audi Q5 Sportback (Plugin-Hybrid)

Audi RS3

Der SUV Audi Q5 erhält 2021 ebenfalls eine Sportback-Variante. Anders als beim Q4 handelt es sich dabei jedoch nicht um einen reinen Stromer. Den Audi Q5 Sportback wird es jedoch als Plug-in-Hybridversion geben. Mit dem neuen Audi RS3 bleiben die Ingolstädter aber auch ihren Wurzeln treu und bringen einen sportlichen Verbrenner auf den Markt.

Audi: e-tron GT und Co. – wann kommen die neuen Modelle?

Doch wann kommen Audis neue Modelle auf den Markt? Diese Frage konnte Audi auf Anfrage von echo24.de noch nicht beantworten. „Derlei ist so früh im Jahr noch nicht bis ins Letzte festgezurrt – und in Zeiten von Corona-Lockdown und ausgefallenen Automobilmessen mag dies auch nachvollziehbar sein“, erklärte ein Audi-Sprecher.

UnternehmenAudi
Mitarbeiterzahl90.640
HauptsitzIngolstadt
GründerAugust Horch
Gründung29. Juni 1932, Zwickau

Anders sieht es hingegen beim Produktionsstart der einzelnen Modelle aus. Der Audi e-tron GT, der Audi Q4 und Q4 Sportback und der Q5 Sportback sollen allesamt innerhalb der ersten sechs Monate in die Produktion gehen. Lediglich der Audi RS3 wird erst ab dem zweiten Halbjahr vom Band rollen.

Audi: e-tron GT und Co. – hier rollen die neuen Modelle vom Band

Bei der Produktion der fünf Neuzugänge greifen die Ingolstädter auf ihr weltweites Produktionsnetzwerk zurück. Wie auch der R8 wird der Audi e-tron GT in den Böllinger Höfen in Heilbronn vom Band rollen. Dazu hat der bayrische Premiumhersteller die Manufaktur extra modernisiert*.

Der Audi Q4 und der Q4 Sportback werden künftig im Werk in Zwickau produziert. Der RS3 läuft derweil im Audi-Stammwerk in Ingolstadt vom Band. Für die Produktion des neuen SUV-Coupé Q5 Sportback hat Audi das Werk im mexikanischen San José Chiapa ausgewählt. Dort wird bereits der Audi Q5 hergestellt. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landsberg: Maskenverweigerer lockt Landratsamts-Mitarbeiter ins Freie
Landsberg: Maskenverweigerer lockt Landratsamts-Mitarbeiter ins Freie
AGCO/Fendt aus Marktoberdorf beteiligt sich an Frühschlussaktion der IG Metall
AGCO/Fendt aus Marktoberdorf beteiligt sich an Frühschlussaktion der IG Metall
Aktion „Gedeckter Tisch“: Ostallgäuer und Kaufbeurer Gastgewerbe protestiert gegen Lockdown
Aktion „Gedeckter Tisch“: Ostallgäuer und Kaufbeurer Gastgewerbe protestiert gegen Lockdown

Kommentare