BayernLB erwirtschaftet positives Ergebnis

+
Der Vorstandsvorsitzende der BayernLB, Michael Kemmer.

München - Die BayernLB hat im ersten Halbjahr wieder schwarze Zahlen geschrieben. Ein Rückschluss auf das Gesamtjahr sei nicht möglich, sagte BayernLB-Chef Michael Kemmer.

Nach einem Milliardenverlust im vergangenen Jahr hat die BayernLB in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres schwarze Zahlen geschrieben. “Wir werden das erste Halbjahr 2009 mit einem positiven Ergebnis abschließen“, sagte BayernLB-Chef Michael Kemmer am Montag in München.

Die genauen Zahlen will die BayernLB erst im August bekanntgeben. Kemmer deutete aber an, dass alle Gewinnkennziffern positiv ausfallen werden. Diese Entwicklung lasse jedoch keine Rückschlüsse auf das Ergebnis für das gesamte Jahr zu, da die Wirtschaftskrise auch bei der BayernLB deutliche Spuren hinterlassen habe. Es sei absehbar, dass die Risikovorsorge für den Ausfall von Krediten im zweiten Halbjahr deutlich zunehmen werde.

Daher bleibe es eine Herausforderung, im Gesamtjahr in die schwarzen Zahlen zurückzukehren. Im vergangenen Jahr war die BayernLB in eine schwere Krise geraten und musste allein vom Freistaat Bayern mit zehn Milliarden Euro gestützt werden und tausende Arbeitsplätze streichen. Weltweit fallen rund 5600 der zuletzt rund 20 000 Arbeitsplätze weg.

Alle Aktivitäten außerhalb des Kerngeschäfts hat die BayernLB zum 1. Juli ausgelagert. Diese sogenannte Restrukturierungseinheit umfasse ein Volumen von 95 Milliarden Euro aus Wertpapieren und Krediten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare