Kosten steigen weiter

BER jetzt knapp doppelt so teuer wie geplant

+
Der BER soll jetzt 2015 eröffnet werden.

Berlin - Die Kosten für den Berliner Großflughafen BER steigen nach einem Medienbericht noch um einen weiteren dreistelligen Millionenbetrag.

Vor der Aufsichtsratssitzung der Flughafengesellschaft am 16. August kursierten im höchsten BER-Gremium neue Zahlen über bis zu 400 Millionen Euro Mehrkosten, berichtete das Nachrichtenmagazin "Focus" am Samstag vorab aus seiner neuen Ausgabe. Die Gründe dafür sehen Experten demnach im teureren Schallschutz, in weiteren Baurisiken und dem längeren Betrieb des Flughafens Berlin-Tegel.

Sollte der Bericht zutreffen, stiegen damit die Gesamtkosten für das Großprojekt von zuletzt veranschlagten 4,3 auf 4,7 Milliarden Euro. Ursprünglich waren 2,4 Milliarden geplant gewesen. Die Eröffnung des Großflughafens im Süden Berlins wurde wegen gravierender Baumängel bereits mehrfach verschoben. Dem "Focus" zufolge gehen Experten je nach Fortschritt der Bauarbeiten inzwischen von einem Eröffnungstermin entweder im Frühjahr oder im Herbst 2015 aus.

AFP

Meistgelesene Artikel

BASF steigert Gewinn dank höherer Öl- und Gaspreise

Öl und Gas sind nicht mehr ganz so billig. Das hilft auch dem Chemieriesen BASF.
BASF steigert Gewinn dank höherer Öl- und Gaspreise

Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur

Wiesbaden - Die robuste Konjunktur füllt die öffentlichen Kassen. Der Staat nimmt deutlich mehr ein als er ausgibt. Zum Jahresende 2016 gewinnt das …
Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur

Trump und Inflation dämpfen Verbraucherstimmung

Nürnberg - Nun zeigt sich doch ein "Trump-Effekt": Nach der Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten sind die Verbraucher in Deutschland erstmals etwas …
Trump und Inflation dämpfen Verbraucherstimmung

Kommentare