Beschwerden von Bankkunden haben drastisch zugenommen

+
Die Beschwerden von Bankkunden haben in Deutschland  im Zuge der Finanzkrise deutlich zugenommen.

München - Im Zuge der Finanzkrise haben die Beschwerden von Bankkunden in Deutschland drastisch zugenommen. Das ergab eine Umfrage des "Münchner Merkur" (Donnerstagausgabe) bei Ombudsstellen der Branche.

Demnach haben sich im vergangenen Jahr 4837 Kunden an den Ombudsmann der privaten Banken gewandt, ein Drittel mehr als im Jahr 2007. Die meisten Beschwerden betrafen demnach das Wertpapiergeschäft. Beim Bundesverband der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken gingen 1696 Beschwerden ein, 28 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Bei den Öffentlichen Banken stieg die Zahl der Kundenbeschwerden 2008 um sechs Prozent auf 593. Von den Sparkassen war keine entsprechende Zahl zu erhalten.

Dominik Müller

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare