Ab Januar

Sky einigt sich mit Gaststätten im Streit über Preiserhöhungen

+
Viele Gastwirte nutzen den Bezahlsender Sky zur Übertragung von Fußballspielen.

München - Der Bezahlsender Sky Deutschland hat sich im Streit über Preiserhöhungen mit den deutschen Gastwirten geeinigt, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

In einem Kooperationsvertrag mit den Mitgliedern des Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) seien Rabatte und weitere Leistungen für die Wirte festgelegt worden, teilte das Unternehmen am Montag in München mit. Unter anderem sollen Gaststätten einen weiteren Receiver sowie Unterstützung bei Werbemaßnahmen erhalten können. Die neuen Konditionen gelten ab dem 1. Januar 2014. Die Rabatte auf die im Sommer neu festgelegten Preise betragen je nach Betriebsgröße zwischen 100 und 400 Euro pro Jahr.

Sky Deutschland hatte im Juli ein neues Preismodell eingeführt, das bei vielen Sportbars zu deutlich höheren Kosten führte. Der Sender hält unter anderem die Rechte für Live-Übertragungen der Fußball-Bundesliga.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
EU-Kommission prüft Kartellvorwürfe gegen Autohersteller
EU-Kommission prüft Kartellvorwürfe gegen Autohersteller
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert

Kommentare