Bierabsatz: Niedrigster Stand seit 1991

Wiesbaden - Der Bierabsatz in Deutschland ist in den ersten sechs Monaten auf den niedrigsten Stand in einem ersten Halbjahr seit der Wiedervereinigung gesunken.

Lesen Sie hierzu auch:

Bierkonsum bricht deutlich ein

Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete, setzten die Brauereien und Bierlager 49,3 Millionen Hektoliter Gerstensaft ab, das ist ein Minus von 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit setzte sich der rückläufige Trend fort.

Als wesentliche Gründe nannten die Statistiker die Bierpreiserhöhungen, die Einführung des Rauchverbots in Gaststätten und die Wettereinflüsse. Die gesamtdeutsche Statistik zum Bierabsatz war im Jahr 1991 eingeführt worden. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare