Bundesagentur: Schluss mit "Amtsdeutsch"

+
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will Schluss mit unverständlichem Amtsdeutsch machen.

Nürnberg - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) will Schluss mit unverständlichem Amtsdeutsch machen. Die Behörde erhofft sich so weniger Widersprüche.

Millionenfach verschickte Bewilligungs- und Ablehnungsbescheide sollen künftig so formuliert werden, dass sie von Betroffenen mühelos verstanden werden, kündigte die Bundesbehörde am Montag an.

BA-Vorstand Heinrich Alt erhofft sich von verständlicheren Formulierungen auch weniger Widersprüche. Oft legten Arbeitslose nur deshalb Widerspruch ein, weil sie die Bescheide nicht verstünden. Bei der Suche nach verständlichen Formulierungen hätten auch Betroffene und Arbeitslosenberatungsstellen die Bundesagentur unterstützt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Tesla-Chef warnt vor tödlicher Gefahr durch künstliche Intelligenz
Tesla-Chef warnt vor tödlicher Gefahr durch künstliche Intelligenz

Kommentare