Deutsche Ausfuhren nach China gestiegen

+
Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise haben deutsche Firmen im vergangenen Jahr ihre Ausfuhren nach China um sieben Prozent gesteigert.

Wiesbaden - Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise haben deutsche Firmen im vergangenen Jahr ihre Ausfuhren nach China um sieben Prozent gesteigert.

Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, wurden 2009 nach vorläufigen Zahlen von Deutschland Waren im Wert von 36,5 Milliarden Euro in die Volksrepublik China exportiert. Gegenüber 2008 war dies ein Anstieg um sieben Prozent, die deutschen Gesamtausfuhren gingen in diesem Zeitraum um 18,4 Prozent zurück.

Auf Rang eins der wichtigsten deutschen Güter, die nach China exportiert wurden, lagen im Jahr 2009 Maschinen (11,0 Milliarden Euro), die einen Zuwachs von 4,3 Prozent verzeichnen konnten. Im Wert von 6,4 Milliarden Euro wurden Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeugteile (plus 18,0 Prozent gegenüber 2008) nach China ausgeführt. Auf Rang 3 lagen elektrische Ausrüstungen mit einem Exportwert von 3,9 Milliarden Euro (+ 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr).

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare