Fast 150 Millionen Euro für Grußkarten ausgegeben

+
Grußkarten sind bei den Deutschen noch immer beliebt.

Frankfurt/Main - Trotz zunehmender Konkurrenz durch Handy und Internet verkauft sich die Grußkarte aus Papier wieder besser. Im vergangenen Jahr gaben die Deutschen 149 Millionen Euro für Ansichts- und Glückwunschkarten aus.

Das hat eine Erhebung im Auftrag der Branchenmesse Paperworld ergeben. 2010 war der Umsatz im Handel innerhalb von drei Jahren um fast 30 Millionen Euro auf 128 Millionen Euro zusammengeschrumpft. Die Kaufstimmung sei in diesen Jahren allgemein schlechter gewesen, hieß es von der Messe Frankfurt. Die Grußkarte zählt laut Handelsverband HDE zu den beliebtesten Muttertagsgeschenken - neben weiteren Klassikern wie zum Beispiel Blumen, Pralinen und Parfüm.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare