Elektronikmesse IFA zieht Bilanz

+
IFA-Besucher vor dem Eingang des Messegeländes in Berlin. Die IFA gilt als weltgrößte Leitmesse für Unterhaltungselektronik, IT und Hausgeräte. Foto: Rainer Jensen

Berlin (dpa) - Nach sechs Tagen geht heute die diesjährige Elektronikmesse IFA in Berlin zu Ende. Mehr als 1800 Aussteller von Unterhaltungselektronik und Hausgeräten zeigten auf der bislang größten Ausstellungsfläche der Schau ihre Neuheiten.

Im Mittelpunkt stand auch in diesem Jahr wieder die vernetzte Technik: etwa bunte Lautsprecher, die Streaming-Musik direkt aus dem Internet abspielen können, oder eine Spülmaschine, die selbst Tabs nachbestellt. Große Themen waren auch virtuelle Realität und künstliche Intelligenz.

Die Messeleitung will am Nachmittag eine erste Bilanz ziehen. IFA-Direktor Jens Heithecker verwies auf die Bedeutung der Schau: Mit noch mehr internationalen Fachbesuchern und -medien habe die IFA in diesem Jahr erneut an Relevanz gewonnen. "Besucher und Öffentlichkeit waren mitgerissen von der Vielfalt an Innovationen", sagte er. Die Messe gilt als ein zentraler Treffpunkt der Branche neben der CES in Las Vegas.

Meistgelesene Artikel

Nach Flug-Chaos: Das müssen Tuifly-Kunden jetzt wissen 

Hannover - Rund eine Woche lang flog ein Großteil der Tui-Maschinen nicht, weil sich Besatzungen krank meldeten. Haben Urlauber nun Anspruch auf …
Nach Flug-Chaos: Das müssen Tuifly-Kunden jetzt wissen 

Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur

Wiesbaden - Die robuste Konjunktur füllt die öffentlichen Kassen. Der Staat nimmt deutlich mehr ein als er ausgibt. Zum Jahresende 2016 gewinnt das …
Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur

Tui-Ärger: Gericht verhandelt Verfahren nach Tuifly-Flugausfällen

Hannover - Frust und Flugstreichungen statt Urlaubsvergnügen: Für Tausende Fluggäste wurde dieser Alptraum im vergangenen Herbst Realität. Grund war …
Tui-Ärger: Gericht verhandelt Verfahren nach Tuifly-Flugausfällen

Kommentare