Erzeugerpreise in China fallen 45 Monate in Folge

+
Die Erzeugerpreise in China fallen zum 45. Mal in Folge. Foto: Wu Hong/Archiv

Peking (dpa) - Als Zeichen für die anhaltend schwache heimische Nachfrage sind die Erzeugerpreise in China im November den 45. Monat in Folge gefallen.

Der Rückgang betrug 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistikamt in Peking der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua zufolge berichtete.

Hingegen legten die Verbraucherpreise um 1,5 Prozent im Vorjahresvergleich zu. Das Plus war leicht höher als in den ersten elf Monaten mit 1,4 Prozent. Der Anstieg wurde vor allem durch steigende Nahrungsmittelpreise ausgelöst. Gemüse kostete 9,4 Prozent mehr. Ähnlich stiegen die Preise für Fleisch um 6,2 Prozent.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare