Flugbegleiter-Streik

1600 gestrandete Passagiere in Frankfurt

+
Die Flugbegleiter der Lufthansa, hier eine Anzeigetafel in Frankfurt am Freitag, wollen bis in die kommende Woche hinein streiken. Foto: Boris Roessler

Frankfurt/Main (dpa) - Wegen des Streiks der Flugbegleiter bei der Lufthansa haben rund 1600 Passagiere unfreiwillig die Nacht in Frankfurt verbracht. Die Lufthansa hatte für sie Hotelzimmer gebucht.

Für heute wurden nach Unternehmensangaben streikbedingt 520 Kurz- und Mittelstreckenflüge gestrichen. Die Langstreckenflüge sollen planmäßig stattfinden.

Am zweiten Tag ihres Ausstands will die Gewerkschaft Ufo die Flughäfen in Frankfurt und Düsseldorf bestreiken, wo zum Auftakt des Arbeitskampfes am Freitag rund 290 Flüge ausgefallen waren. München bleibt bis einschließlich Sonntag verschont.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest

Kommentare