Lotsenstreik: Am Montag wird verhandelt

+
Bald wird wieder verhandelt

Langen/Frankfurt - In den aktuellen Lohnstreit zwischen der Deutschen Flugsicherung und der Gewerkschaft der Flugsicherung kommt Bewegung. Am Montag soll wieder verhandelt werden.

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) will bereits am Montag wieder mit ihren streikwilligen Fluglotsen verhandeln. Das bundeseigene Unternehmen nannte am Freitag in Langen bei Frankfurt noch zwei weitere Terminvorschläge, um den drohenden Ausstand mit tausenden Flugausfällen abzuwenden. Ein neues Angebot an die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) wurde laut einer Mitteilung aber nicht unterbreitet. Das hatte die Gewerkschaft als Vorbedingung für eine Rückkehr an den Verhandlungstisch genannt.

Airlines und ihre Flugbegleiterinnen

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Einen sechsstündigen Lotsenstreik für Donnerstag hatte die GdF kurzfristig abgesagt, nachdem das Arbeitsgericht Frankfurt eine ihrer Forderungen als rechtswidrig eingestuft hatte. Einen neuen Anlauf zum Streik will die kleine Spezialistengewerkschaft trotz massiver Kritik aus Wirtschaft und Politik in der kommenden Woche unternehmen. Die GdF fordert für die mehr als 5000 Tarifbeschäftigten der DFS 6,5 Prozent mehr Geld und will zudem mehr Einfluss auf künftige Struktur- und Personalentscheidungen erstreiten.

dpa

Meistgelesen

Gewerkschaft fordert Rücknahme von Sicherheitsvorschrift im Cockpit
Gewerkschaft fordert Rücknahme von Sicherheitsvorschrift im Cockpit
Frankreich ordnet Beteiligung an Opel-Käufer PSA neu
Frankreich ordnet Beteiligung an Opel-Käufer PSA neu
So sieht der 50-Euro-Schein bald nicht mehr aus
So sieht der 50-Euro-Schein bald nicht mehr aus
Benzin-Krise in Venezuela
Benzin-Krise in Venezuela

Kommentare