GM bereitet Börsengang vor

Detroit - Raus aus der Krise und an die Börse: General Motors hat erste Schritte für einen Börsengang unternommen. Dabei hatte die US-Regierung den Autobauer vor kurzem mit 52 Milliarden vor der Insolvenz gerettet.

General Motors hat die ersten Schritte zum Gang an die Börse unternommen: Der US-Autokonzern legte bei der Börsenaufsicht SEC am Mittwoch den ersten Teil der erforderlichen Unterlagen vor. Die US-Regierung hat GM im vergangenen Jahr mit rund 52 Milliarden Dollar aus der Insolvenz gerettet, seitdem gehört das Unternehmen zu 61 Prozent dem Staat.

Washington will es an die Börse bringen, um sich einen Teil des Geldes zurückzuholen. 6,7 Milliarden Dollar hat GM bereits zurückgezahlt. GM-Chef Ed Whitacre erklärte, die staatliche Rettung habe sich negativ auf die Verkaufszahlen ausgewirkt und dem Image des Unternehmens geschadet.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesen

Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Hersteller ruft Hackfleisch bei Lidl zurück - wegen Plastikteilen
Hersteller ruft Hackfleisch bei Lidl zurück - wegen Plastikteilen

Kommentare