„Girokonto für Jedermann“ wird umgesetzt

Düsseldorf/Berlin - Jeder soll das Recht auf ein Basiskonto haben: Bundesverbraucherminister Heiko Maas (SPD) will die EU-Richtlinie zum „Girokonto für Jedermann“ zügig umsetzen.

Der geforderte Rechtsanspruch auf ein Konto auf Guthabenbasis werde verankert, kündigte Maas in der „Rheinischen Post“ (Samstag) an. „Wir brauchen das „Girokonto für Jedermann“. Jeder sollte das Recht auf ein Basiskonto haben“, sagte der Minister. Im Berufs- und im Wirtschaftsleben komme fast niemand mehr ohne eines aus. Dennoch hätten in Deutschland rund 670.000 Menschen kein eigenes Girokonto - darunter Obdachlose, Saisonarbeiter, freie Dienstleister oder Gaststudenten. Das EU-Parlament hatte im April einem Rechtsanspruch jedes Bürgers - auch ohne festen Wohnsitz - auf ein Konto zugestimmt. Das Gesetz muss bis spätestens 2016 national umgesetzt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare