GM-Verwaltungsrat berät am Freitag über Opel-Verkauf

Rüsselsheim/Zürich - Der Verwaltungsrat von General Motors (GM) kommt an diesem Freitag in Detroit zusammen, um über die Angebote der beiden Interessenten für Opel zu entscheiden.

Das Gremium will nach dem Treffen eine Empfehlung für einen Bieter aussprechen, verlautete am Donnerstag aus Verhandlungskreisen. Im Rennen sind der österreichisch-kanadische Autozulieferer Magna und der belgische Finanzinvestor RHJI. “Uns liegen neue, überarbeitete Angebote vor, über die wir beraten werden“, hieß es aus dem Unternehmen. Die Chancen auf eine Entscheidung seien wesentlich höher als vor zwei Woche bei der letzten Sitzung des GM-Verwaltungsrates.

Nach Angaben von GM Europe hat die Bundesregierung dem ehemaligen Opel-Mutterkonzern inzwischen auch Unterlagen mit den Konditionen des Finanzierungspakets übermittelt, in dem Details über die Höhe der Bürgschaften und die Rückzahlung stehen. “Diese werden jetzt von GM geprüft“, teilte eine Sprecherin mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare