Graben zwischen Google und Apple wird größer

+
Die Konkurrenz zwischen Apple und Google wird immer größer.

Cupertino - Weil Google immer stärker in Apples Kerngeschäft eindringt, wird die Konkurrenz immer größer. Deshalb ist Google--Chef Eric Schmidt aus dem Apple-Verwaltungsrat zurückgetreten.

Die Konkurrenz zwischen dem Suchmaschinenriesen Google und dem iPhone-Hersteller Apple wird immer offensichtlicher: Google-Chef Eric Schmidt zieht sich nach rund drei Jahren aus dem Verwaltungsrat von Apple zurück. Angesichts der zunehmenden Rivalität der beiden US-Konzerne galt Schmidts Sitz in dem Gremium zuletzt immer mehr als problematisch.

Lesen Sie auch:

Preis-Panne bei Otto: Macbook Air für 49,95 Euro

Beide Seiten hätten einvernehmlich entschieden, dass nun der richtige Zeitpunkt für den Rücktritt sei, sagte Apple-Chef Steve Jobs laut einer Mitteilung am Montag im kalifornischen Cupertino. Google betätige sich mit neuen Produkten zunehmend im Kerngeschäft von Apple, so etwa mit dem Handy-Betriebssystem Android und dem kürzlich angekündigten Betriebssystem für Computer (Crome OS).

Google ist weltweiter Marktführer bei der Internet-Suche. Der Internet-Konzern greift aber mit neuen Angeboten immer mehr IT- Unternehmen wie etwa auch den weltgrößten Softwareanbieter Microsoft an. Apple und Google liefern sich gerade auch einen Streit um Google- Programme für das iPhone-Handy. Apple will die Software nicht zulassen. Die US-Telekomaufsicht FCC ermittelt bereits in dem Fall.

Schmidt saß seit August 2006 im Verwaltungsrat bei Apple. Erst im Mai hatte die US-Wettbewerbsbehörde FTC Berichten zufolge das Mandat kritisch unter die Lupe genommen. Damals sagte Schmidt noch, er habe keine Pläne für einen Rückzug. Nun meinte Apple-Chef Jobs, der Nutzen von Schmidts Tätigkeit sinke deutlich, da er an immer größeren Teilen der Sitzungen wegen Interessenkonflikten nicht teilnehmen könne. Der Verwaltungsrat von US-Unternehmen ähnelt dem Aufsichtsrat deutscher Konzerne. Sein Kontrollcharakter ist aber in der Regel geringer als in Deutschland, da in dem Gremium auch das Management selbst vertreten ist - so wie Steve Jobs bei Apple.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare