Griechen verpfänden ihre Sonne

+
Die Einnahmen aus der Photo-Voltaik werden für den Rettungsschirm verwendet.

Brüssel - Griechenland hat seinen Sonnenschein an den Euro-Rettungsschirm EFSF verpfändet. Mit den künftigen Einnahmen aus dem Sonnenenergie-Projekt "Helios" will Athen seine Schulden bezahlen.

Das Land verpflichtet sich, zukünftige Einnahmen aus dem Photo-Voltaik-Projekt “Helios“ dem EFSF zur Verfügung zu stellen, wie aus der Schlusserklärung des Euro-Gipfels hervorgeht, die am Donnerstagmorgen in Brüssel verteilt wurde. Damit solle die Verschuldung des Landes beim EFSF um bis zu 15 Milliarden Euro verringert werden.

Angerechnet werden sollen auch Privatisierungserlöse, wenn sie höher ausfallen sollten als bislang geplant. Bei “Helios“ will Griechenland im großen Stil aus der Sonnenenergie Strom gewinnen. Bis zu 20 Milliarden Euro sollen hier investiert werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare