"Aktionsplan Rail" für Güterbahn

Berlin - Ein “Aktionsplan Rail“ soll die nach wie vor defizitäre deutsche Schienensparte der Bahn-Tochter DB Schenker wieder in die Spur bringen. Welche Maßnahmen dazu gehören:

Der zuständige Konzernvorstand Karl-Friedrich Rausch wolle den Plan dem Aufsichtsrat am Mittwoch vorlegen, meldete die “Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Er sehe “betriebliche Maßnahmen sowie Preiserhöhungen“ vor.

Bei DB Schenker Rail in Deutschland werde im laufenden Jahr ein “deutliches Minus“ erwartet, hieß es weiter - im Gegensatz zu den mittlerweile zugekauften Auslandsbahnen. Die Güterbahn wurde 2008 von Wirtschaftskrise und anschließendem Preiskampf bei der Wiedergewinnung von Marktanteilen schwer getroffen. 2009 hatte Rausch daher einen Abbau von mehreren tausend Stellen angekündigt. Europaweit hat DB Schenker Rail rund 32.000 Mitarbeiter.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare