Handwerksbetriebe steigern Umsatz - Beschäftigung sinkt

+
Obwohl die Kassen klingelten, bauten die Handwerksbetriebe Stellen ab. Foto: Julian Stratenschulte

Wiesbaden (dpa) - Deutschlands Handwerker haben im Sommer mehr Geschäft gemacht als ein Jahr zuvor.

Von Juli bis September erwirtschafteten die Betriebe im zulassungspflichtigen Handwerk um 2,2 Prozent höhere Umsätze als im dritten Quartal 2014, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Allerdings sank die Beschäftigung: Ende September arbeiteten 0,5 Prozent weniger Menschen in den Betrieben als ein Jahr zuvor.

Nach den Angaben der Statistiker erwirtschafteten alle sieben Gewerbegruppen im dritten Quartal 2015 höhere Umsätze als im Vorjahr. Die größten Zuwächse erzielte das Kraftfahrzeuggewerbe mit einem Plus von 5,4 Prozent. Mit der geringsten Umsatzsteigerung von nur plus 0,7 Prozent musste sich das Lebensmittelgewerbe begnügen.

Obwohl die Kassen klingelten, bauten die Handwerksbetriebe Stellen ab. Nur im Gesundheitsgewerbe nahm die Beschäftigung zu (+ 0,9 Prozent).

Den größten Rückgang gab es in den Handwerken für den privaten Bedarf - dazu zählen etwa Schornsteinfeger oder Boots- und Schiffbauer.

Ende September waren in diesem Bereich 2,0 Prozent weniger Menschen tätig als im Vorjahresquartal. Auch im Bauhauptgewerbe ging die Beschäftigung im Vergleich zum dritten Quartal 2014 überdurchschnittlich um 1,2 Prozent zurück.

Mitteilung Destatis

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare