HRE will Teil der Milliardengarantien zurückgeben

+

Düsseldorf - Die verstaatlichte Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) will in den kommenden Tagen offenbar einen Teil der Milliardengarantien an den Bund zurückgeben.

Dabei handele es sich um ein Volumen von 23,5 Milliarden Euro, schreibt das “Handelsblatt“ (Dienstag) unter Berufung auf Finanzkreise. Die Garantien hatten während der Übertragung von Altlasten in eine sogenannte Bad Bank (schlechte Bank) als Puffer für möglichen Liquiditätsbedarf gedient. Da die Übertragung geklappt habe, würden die Garantien nun nicht mehr benötigt, hieß es in Finanzkreisen.

Derzeit gewährt der Bund der HRE noch Garantien im Wert von rund 142 Milliarden Euro. Die HRE hatte Wertpapiere und nicht mehr strategisch relevante Geschäftsbereiche im Wert von 173 Milliarden Euro auf die Bad Bank übertragen. Damit gingen auch die Garantien an die Abwicklungsanstalt mit dem Namen “FMS Wertmanagement“ über. Die Altlasten in der Bad Bank sollen in den kommenden zehn Jahren abgewickelt werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare