Hyundai kann Gewinnrückgang eindämmen - Umsatz sinkt

+
Hyundai ist in Deutschland auch mit der Schwestermarke Kia vertreten. Foto: Narong Sangnak

Seoul (dpa) - Der VW-Konkurrent Hyundai kämpft weiter mit dem starken Wettbewerb in China. Probleme bereitete auch die anhaltend schwache Real-Währung im für Hyundai wichtigen Absatzmarkt Brasilien.

Zudem schadete der schwache Rubel dem Geschäft des Autobauers in Russland, wie das Unternehmen in Seoul mitteilte.

Zum Jahresauftakt schrumpfte der Quartalsgewinn das fünfte Mal in Folge - allerdings anders als zuletzt nur noch minimal. Der Überschuss ging um lediglich ein Prozent auf 1,91 Billionen Won (1,6 Mrd Euro) zurück. Der Gewinn fiel damit höher aus als von Experten erwartet.

Der Umsatz sank um 3,3 Prozent auf 20,9 Billionen Won. An der Börse wurden die Quartalszahlen positiv aufgenommen. Die Hyundai-Aktie legte um mehr als drei Prozent zu. Das Unternehmen ist in Deutschland auch mit der Schwestermarke Kia vertreten.

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare