Industrie warnt EU vor höherem Klima-Ziel

Berlin - Die deutsche Industrie dringt nach dem UN-Klimagipfel auf einen einheitlichen Rahmen zur Senkung der Treibhausgase. Das sagte BDI-Präsident Hans-Peter Keitel am Dienstag in Berlin.

Lesen Sie auch:

Europa fordert UN-Reform nach Klimagipfel

“Die deutsche Industrie wünscht sich im Interesse des weltweiten Klimaschutzes und eines qualifizierten Wachstums eine bindende Vereinbarung mit ambitionierten Zielen.“ Keitel warnte die EU aber vor einer Erhöhung ihrer Klimaschutz-Ziele. Eine zu ehrgeizige deutsche Position könne Europa Zugeständnisse abverlangen, die zu weit gingen. Die EU will den Kohlendioxid-Ausstoß bis 2020 um 20 Prozent senken und auf 30 Prozent gehen, wenn andere Länder mitmachen. Das deutsche 40 Prozent-Ziel lehnt der Bundesverband der Deutschen Industrie ab.

Klimagipfel: Knüppel gegen Demonstranten

Klimagipfel: Knüppel gegen Demonstranten

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare