Industrieproduktion im Mai um 5,1 Prozent gewachsen

Berlin - Der monatelange Abschwung der Wirtschaft scheint sich umzukehren. Die Industrieproduktion in Deutschland stieg im Mai gegenüber dem Vormonat kräftig um 5,1 Prozent.

Lesen Sie hierzu auch:

IWF: Weltwirtschaft erholt sich schneller

Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium in Berlin am Mittwoch mit. Dies ist der stärkste Zuwachs im Monatsvergleich seit 1991. Allerdings liegt das aktuelle Produktionsniveau wegen des vorherigen Absturzes um über zwanzig Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Die Erzeugung des gesamten Produzierenden Gewerbes stieg im Mai den vorläufigen Angaben zufolge um 3,7 Prozent - dies ist das kräftigste Plus im Monatsvergleich seit 1993. Im Vormonat war sie noch um 2,6 Prozent geschrumpft.

“Die Erzeugung im Produzierenden Gewerbe dürfte die Talsohle durchschritten haben“, bilanzierte das Ministerium. Die stärksten Impulse kämen dabei aus der Herstellung von Autos und Autoteilen.

Aber auch in anderen industriellen Bereichen habe sich die Abwärtsdynamik abgeschwächt oder es seien schon Zuwächse zu verzeichnen. Tags zuvor hatte das Ministerium gemeldet, dass auch die Auftragseingänge in der Industrie sich im Mai gegenüber dem Vormonat überraschend stark um 4,4 Prozent erhöht haben. Es war der höchste Anstieg im Monatsvergleich seit fast zwei Jahren.

ap

Rubriklistenbild: © ap

Meistgelesen

Gewerkschaft fordert Rücknahme von Sicherheitsvorschrift im Cockpit
Gewerkschaft fordert Rücknahme von Sicherheitsvorschrift im Cockpit
Frankreich ordnet Beteiligung an Opel-Käufer PSA neu
Frankreich ordnet Beteiligung an Opel-Käufer PSA neu
So sieht der 50-Euro-Schein bald nicht mehr aus
So sieht der 50-Euro-Schein bald nicht mehr aus
Benzin-Krise in Venezuela
Benzin-Krise in Venezuela

Kommentare