Juncker irritiert über mögliche Herabstufung

Berlin - Der Chef der Euro-Gruppe, Jean-Claude Juncker, hat die drohende Herabstufung der Kreditwürdigkeit von Deutschland und 14 anderen Staaten der Währungsunion kritisiert.

„Beunruhigt bin ich nicht, erstaunt schon“, sagte Luxemburgs Ministerpräsident am Dienstag im Deutschlandfunk. Vor dem Hintergrund der erheblichen Sparbemühungen in der Eurozone wirke die von der Ratingagentur Standard & Poor's angekündigte Überprüfung der Bonität „wie ein Keulenschlag“.

In diesen Ländern können Sie mit dem Euro bezahlen

Jetzt auch in Lettland: Hier können Sie mit dem Euro bezahlen

Der Schritt sei völlig überzogen und komme zur Unzeit, sagte Juncker. Dass die Agentur kurz vor dem EU-Gipfel Ende der Woche „aus blauem Himmel“ vorpresche, könne kein Zufall sein. Standard & Poor's hatte am Montag angekündigt, einen Großteil der Euro-Staaten unter verschärfte Beobachtung zu stellen - die Staaten könnten also herabgestuft werden. Als Grund nannte die Agentur die verschärfte Krise der Gemeinschaftswährung.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare