Kaufangebote für Saab stapeln sich bei GM

Stockholm/Detroit - Die Angebote stapeln sich auf dem Tisch von GM. Mehrere Kaufinteressenten wollen den angeschlagenen schwedischen Autobauer Saab übernehmen.

Das berichtete der Stockholmer Rundfunksender SR am Mittwoch unter Berufung auf Unternehmenskreise. Der bisherige US-Mutterkonzern General Motors (GM) will die Angebote bis zum Jahreswechsel prüfen. Sollte es im Dezember zu keiner Einigung kommen, steht Saab mit derzeit 3400 Beschäftigten vor der Schließung.

Nach Medienangaben gehört der chinesische Autokonzern BAIC zu den Interessenten. BAIC war als Finanzier auch an einem in letzter Minute gescheiterten Übernahmeversuch durch die kleine schwedische Sportwagen-Firma Koenigsegg beteiligt. Ein weiteres Angebot liege durch die US-Unternehmen Merbanco und Renco vor. Neu als eigenständiger Bieter hinzukommen sei das niederländische Unternehmen Spyker Cars mit russischen Eignern.

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare