Kaum noch Chancen auf Opel-Zuschlag für Magna

+
Die Hoffnung auf den Wunschkandidaten schwindet.

Berlin  - Die Hoffnung auf einen Opel-Zuschlag zugunsten des Wunschkandidaten Magna schwindet. Das wurde aus Koalitionskreisen bekannt.

Es sei sehr unwahrscheinlich, dass der Verwaltungsrat von General Motors (GM) seinen monatelangem Widerstand gegen das Konsortium Magna/Sberbank aufgebe, hieß es am Dienstag in Koalitionskreisen in Berlin. In Detroit beginnt am Dienstag eine zweitägige Sitzung des GM- Spitzengremiums. Der US-Autokonzern habe der deutschen Seite signalisiert, dass es nur noch zwei ernstzunehmende Optionen gebe: “Behalten oder vertagen“, sagte eine mit den Verhandlungen vertraute Person der Deutschen Presse-Agentur dpa. GM habe keinen Zeitdruck, weil der deutsche Überbrückungskredit von 1,5 Milliarden Euro Opel bis Januar über Wasser halte. Deshalb sei eine Entscheidung erst nach der Bundestagswahl am 27. September denkbar.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare