Kein Arbeiter-Ansturm aus Osteuropa

Nürnberg - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat nach dem Beginn der Arbeitnehmerfreizügigkeit am 1. Mai keinen Ansturm osteuropäischer Arbeitskräfte verzeichnet.

“Wir spüren bislang keine messbaren Folgen“, sagte BA-Vorstandsmitglied Raimund Becker am Dienstag in Nürnberg. Auch Umfragen bei grenznahen Arbeitsagenturen hätten gezeigt, dass es bisher keinen großen Zustrom osteuropäischer Jobsucher gebe. “Es tröpfelt lediglich ein bisschen.“

Als Barriere erwiesen sich in vielen Fällen die fehlenden Deutschkenntnisse, sagte Becker. Einige größere Firmen hätten berichtet, dass sich osteuropäische Bewerber vor allem nach Hilfsarbeiten erkundigten, die keine großen Qualifikationen erforderten.

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest

Kommentare