Kompaktmodelle und Geländewagen treiben Daimlers Absatz

+
Die Daimler-Marke Smart konnte ihre Verkäufe im Vergleich zum Vorjahresmonat um 20,6 Prozent auf 10 015 Stück steigern. Foto: Soeren Stache

Stuttgart (dpa) - Der Autobauer Daimler hat seine Verkaufszahlen im Februar dank der hohen Nachfrage nach seinen sportlichen Geländewagen und Kompaktklasse-Modellen erneut zweistellig gesteigert.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat legte der Absatz der Marke Mercedes-Benz um 11,2 Prozent auf 133 752 Fahrzeuge zu, wie Daimler am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Die Marke Smart konnte ihre Verkäufe um 20,6 Prozent auf 10 015 Stück steigern. Damit wuchs der Daimler-Absatz insgesamt um 11,8 Prozent auf 143 767 Fahrzeuge. Besonders stark stieg er mit einem Plus von 29,3 Prozent in China. Vorstandschef Dieter Zetsche hatte kürzlich auf dem Genfer Autosalon gesagt, er rechne nach wie vor mit einem sehr guten Momentum in der Volksrepublik.

In Europa verbuchte Daimler ein Plus von 14,5 Prozent. Einen Schatten auf die Monatsbilanz warfen allerdings die Verkaufszahlen im wichtigen US-Markt. Dort ging der Absatz um 2,9 Prozent auf 22 941 verkaufte Modelle zurück.

Pressemitteilung

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Stuttgart: Gericht will Diesel-Fahrverbot ab Januar
Stuttgart: Gericht will Diesel-Fahrverbot ab Januar
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt

Kommentare