Soll ab Anfang 2017 gelten

Künftige Höhe des Mindestlohns wird festgelegt

+
Arbeit im Niedriglohnsektor: Ein Zimmermädchen bereitet ein Zimmer vor.  

Berlin - Eine Kommission von Arbeitgebern und Arbeitnehmern entscheidet am Dienstag in Berlin über die künftige Höhe des Mindestlohns in Deutschland. Seit Anfang des vergangenen Jahres gilt eine Lohnuntergrenze von 8,50 Euro pro Stunde.

Die Kommission, die frei von politischer Einflussnahme entscheiden soll, legt fest, wie viel Arbeitnehmer ab Anfang 2017 mindestens verdienen müssen. Mit dem Vorsitzenden Jan Zilius entscheiden in der Kommission jeweils drei Spitzenvertreter der Arbeitgeber und Arbeitnehmer über die Anpassung. Zwei Vertreter der Wissenschaft haben beratende Funktion.

dpa

Meistgelesene Artikel

BASF steigert Gewinn dank höherer Öl- und Gaspreise

Öl und Gas sind nicht mehr ganz so billig. Das hilft auch dem Chemieriesen BASF.
BASF steigert Gewinn dank höherer Öl- und Gaspreise

Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur

Wiesbaden - Die robuste Konjunktur füllt die öffentlichen Kassen. Der Staat nimmt deutlich mehr ein als er ausgibt. Zum Jahresende 2016 gewinnt das …
Rekordüberschuss für Staat dank kräftiger Konjunktur

Entscheidung am Mittwoch über Berlins Flughafenchef

Was darf der Geschäftsführer am BER? Zwischen Aufsichtsrat und Flughafenchef Mühlenfeld eskaliert der Führungsstreit. Der Bund will vor der …
Entscheidung am Mittwoch über Berlins Flughafenchef

Kommentare