Lehman-Opfer bekommen elf Milliarden Dollar

+
Die Zentrale der Investmentbank Lehman Brothers in New York (Archivfoto vom 15.09.2008).

London (dpa) - Kunden der zusammengebrochenen US-Investmentbank Lehman Brothers in Europa erhalten elf Milliarden Dollar (rund 7,6 Milliarden Euro zurück.

Mehr als 90 Prozent der früheren Kunden hätten einem entsprechenden Plan zugestimmt, teilte der Insolvenzverwalter der britischen und europäischen Töchter, PricewaterhouseCoopers (PwC), am Dienstag mit. Die betroffenen Kunden müssen ihre Ansprüche bis zum 19. März 2010 geltend machen. Danach soll die Auszahlung zügig beginnen.

Der Insolvenzverwalter hatte in London und New York Treffen veranstaltet, um die Zustimmung zu den Auszahlungen zu erlangen. Von den 32 Milliarden Dollar schweren Lehman-Kundeneinlagen zum Stichtag 15. September 2008, als die Bank zusammenbrach und die Branche und die Weltwirtschaft in die Krise riss, wurden bereits 13,3 Milliarden Dollar an die Investoren ausbezahlt.

dpa

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare