Lufthansa arbeitet wieder mit Privatjet-Betreiber zusammen

Frankfurt/Düsseldorf - Lufthansa und der weltgrößte Privatjet-Betreiber NetJets arbeiten nach Informationen der “WirtschaftsWoche“ künftig wieder zusammen.

Die Unternehmen hätten sich auf eine Kooperation unter der Marke Lufthansa Private Jet geeignet, schreibt das Wirtschaftsmagazin in seiner neuen Ausgabe. NetJets - eine Beteiligung des US-Investors Warren Buffett - soll dem Bericht zufolge künftig alle Passagiere befördern, die bei Lufthansa einen der bis zu rund 20 000 Euro teuren Europaflüge im Geschäftsreiseflieger buchen. Bislang hat diese Flüge eine Konzerntochter der Lufthansa übernommen.

Die Kooperation ist eine Neuauflage einer früheren Zusammenarbeit. Bereits von 2005 bis Ende 2007 hatte NetJets diese Dienste für die Lufthansa übernommen. Die Zusammenarbeit wurde nach Ansicht von Branchenkennern beendet, weil NetJets der Lufthansa die zahlungskräftige Klientel abjagen wollte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare