Magna: Wichtiger Schritt voran

+
Magna sagt, bei den Verhandlungen um Opel komme man gut voran.

Wien - Die Verhandlungen über die Übernahme von Opel kommen scheinbar gut voran. Autozulieferer Magna, einer der Bieter, gab an, die Gesrpäche seien sehr konstruktiv.

Eine Einigung über einen Verkauf von Opel an den Interessenten Magna hängt nach Angaben von Insiderkreisen aus Österreich nur noch an Kleinigkeiten. Wie es aus dem Magna- Unternehmensumfeld am Mittwoch hieß, sind die Verhandlungen zwischen der Opel-Mutter General Motors (GM) und dem kanadisch- österreichischen Autozulieferer Magna in Berlin momentan sehr konstruktiv. Man sei einen wichtigen Schritt vorangekommen.

Lesen Sie auch:

Opel: Hängepartie dauert an

Opel-Betriebsrat gibt ablehnende Haltung zu Magna auf

Alle Seiten seien weiter aufeinander zugegangen, in den Verhandlungen herrsche ein neuer Ton. “Wenn man will, kann man das sehr schnell zum Abschluss bringen“, sagte eine mit dem Stand der Verhandlungen vertraute Person. Wahrscheinlich werde bis Ende der Woche weiterverhandelt, dann könne es aber vielleicht endlich Klarheit über die weitere Entwicklung geben.

Magna konkurriert im Übernahmekampf um Opel mit dem Finanzinvestor RHJI, der sich ebenfalls gute Chance ausrechnet. GM als Verkäufer der Opel-Anteile hat noch keine Entscheidung für einen der beiden Bieter getroffen und zuletzt auch keine Empfehlung ausgesprochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare