Maybach vor dem Aus

Frankfurt/Main - Die Luxusmarke Maybach von Automobilkonzern Daimler wird eingestellt. Vorstandschef Dieter Zetsche will künftig in andere Zweige des Luussegment investieren. 

Der Automobilkonzern Daimler stellt seine Luxusmarke Maybach ein. Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche erklärte in der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstagausgabe), das Unternehmen sei “zur klaren Überzeugung gelangt, dass die Absatzchancen für die Marke Mercedes besser sind als die von Maybach“.

Künftig solle es stattdessen sechs verschiedene Modelle der Mercedes S-Klasse geben anstatt wie bisher nur drei. Die rund 150 Maybach-Mitarbeiter müssten aber nicht um ihre Jobs fürchten. “Das sind etwa 150 bestens qualifizierte Mitarbeiter, die wir für unser Wachstumsprogramm im Luxussegment brauchen werden“, betonte der Daimler-Chef.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare