So will Media Markt die Frauen anlocken

+
Von den Frauenzonen verspricht sich die Handelskette gute Geschäfte.

Ingolstadt - Europas größte Elektronikkette Media Markt will mehr weibliche Kunden anlocken und testet dafür eigens eingerichtete Frauenzonen in den Geschäften.

In Österreich ist das neue Verkaufskonzept am Donnerstag in allen 31 Media-Märkten landesweit gestartet. Bei Erfolg soll es auch in Deutschland eingeführt werden.

In der sogenannten “Woman's World“ sollen sich die Kundinnen neue Haushalts- oder Elektronikgeräte anschauen und sich zwischendurch in Sesseln vom Shopping erholen. Auf den Werbefotos für die neuen Verkaufszonen lächeln Frauen mit pinkfarbenem Laptop oder Lockenstab im Haar in die Kamera.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Von den Frauenzonen verspricht sich die Handelskette gute Geschäfte: Studien hätten ergeben, dass Frauen zunehmend technikaffin sind und auch Kaufentscheidungen bei elektronischen Neuanschaffungen treffen, wie die Elektronikkette mitteilte. Media Markt bemüht sich deshalb seit Jahren darum, mehr Frauen in die Märkte zu ziehen. Bislang machen sie nur etwa 40 Prozent der Kundschaft aus.

Die Media-Saturn-Holding mit Sitz in Ingolstadt ist die größte Elektronikhandelskette in Europa mit mehr als 850 Märkten in Europa und in China. Darunter sind knapp 400 Märkte (Media Markt und Saturn) in Deutschland.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare