Milchbauern blockieren Discounter-Zentrallager

+
Rund 30 Milchbauern haben am frühen Donnerstagmorgen in Altenstadt (Landkreis Neu-Ulm) aus Protest gegen niedrige Erzeugerpreise das Aldi Zentrallager blockiert.

Kempten - Aus Protest gegen niedrige Milchpreise haben am Donnerstagmorgen Milchbauern an mehreren Orten die Zufahrten zu den Zentrallagern mehrerer Lebensmitteldiscounter blockiert.

In Rastatt versperrten nach Angaben der Polizei rund 30 Demonstranten mit ihren Traktoren und Anhängern von drei Uhr an über vier Stunden lang die Ein- und Ausfahrt des Aldi-Firmengeländes.

Auch in Gerstetten-Dettingen (Kreis Heidenheim), in Waldenburg (Hohenlohekreis) und in Aichtal (Kreis Esslingen) hatten Bauern mit ihren Fahrzeugen die Zufahrten der Zentrallager von Aldi, Lidl und Netto blockiert oder behindert. Die Polizei musste nach eigenen Angaben nicht eingreifen.

In Altenstadt (Landkreis Neu-Ulm) kam es ebenfalls zu Protesten von Milchbauern. Dort blockierten sie Donnerstagmorgen ein Zentrallager von Aldi. Nach Angaben der Polizei in Kempten, versperrten die Landwirte die Ein- und Ausfahrt des Lagers mit Heuballen, landwirtschaftlichen Geräten und Traktoren. Die Zufahrt für Lastwagen war dadurch nicht möglich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen

Kommentare