Nahles will Betriebsrenten ausweiten

+
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles

Berlin - Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will einem Pressebericht zufolge eine stärkere Verbreitung von Betriebsrenten erreichen.

Gewerkschaften und Arbeitgebern solle der Aufbau gemeinsam betriebener Versorgungseinrichtungen erleichtert werden, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Samstag unter Berufung auf ein Papier des Arbeitsministeriums. Demnach sollen die Einrichtungen anschließend für allgemein verbindlich erklärt werden. Arbeitgeber sollen von der Haftung für die Betriebsrenten entlastet werden, wodurch ein Anreiz entstehen soll, für Mitarbeiter eine Altersvorsorge anzusparen.

Arbeitgeber lehnen den Vorschlag der SPD-Ministerin dem Bericht zufolge ab. Sie befürchten, dass Unternehmen über das Tarifrecht zu einer Betriebsrente gezwungen werden könnten, wie ein Vertreter der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände der "FAZ" sagte. Zudem sei für die Unternehmen die Haftung eine weitaus geringere Hürde als die Bürokratie des bestehenden Betriebsrentensystems. Auch aus der Versicherungswirtschaft schlägt Nahles demnach Ablehnung entgegen. Versicherer befürchten laut "FAZ" eine Einschränkung des Wettbewerbs im Markt für Altersvorsorge.

AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare