Neue ICE-Strecke wird in einem Monat eröffnet

+
Die neue Saale-Elster-Talbrücke südlich von Halle/Saale. Die mit 8614 Metern längste Eisenbahnbrücke Deutschlands ist Teil der ICE-Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle. Foto: Jan Woitas

Leipzig (dpa) - Die Bahn nimmt die neue ICE-Verbindung von Erfurt nach Leipzig/Halle in einem Monat in Betrieb. Mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember sollen die Züge regulär über die Trasse rollen.

Zuvor ist am 9. Dezember eine feierliche Eröffnung geplant, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Die Trasse ist Teil der ICE-Neubaustrecke Nürnberg-Berlin. Bei Abschluss aller Arbeiten 2017 sollen es Züge von Berlin nach München in rund vier Stunden schaffen. Das komplette Projekt kostet mehr als zehn Milliarden Euro.

Für die Neubaustrecke Erfurt-Leipzig/Halle steht im Moment noch immer eine Zulassung des Eisenbahnbundesamtes aus, wie ein Bahnsprecher sagte. Es hätten Zweifel an der Langlebigkeit der Fahrbahn auf Brücken bestanden. Deswegen seien verschiedene technische Maßnahmen ergriffen worden. "Es geht nicht darum, dass es unsicher wäre", betonte der Bahnsprecher. Die Zulassung des Amtes müsse vor der geplanten kommerziellen Inbetriebnahme der Strecke her. Die Bahn sei aber zuversichtlich, den geforderten Nachweis erbringen zu können.

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare