Occupy-Aktivisten blockieren Kreuzung in Washington

+
Über 60 Demonstranten der Occupy-Bewegung hat die Polizei am Donnerstag in Washington festgenommen.

Washington - Am Mittwoch haben Occupy-Aktivisten eine Kreuzung in der Haupstadt der USA besetzt und damit den Verkehr lahm gelegt. Jetzt hat die Polizei die Blockade aufgelöst und viele Demonstranten festgenommen.

Die US-Polizei hat eine Straßenblockade von Anhängern der Occupy-Bewegung in der Hauptstadt Washington aufgelöst und 62 Demonstranten festgenommen. Die Aktivisten hatten am Mittwoch eine Kreuzung der K Street, in der zahlreiche Lobby-Firmen ansässig sind, besetzt, und damit den Verkehr fast zum Stillstand gebracht. Später gab es weitere Festnahmen vor dem Gebäude des Obersten Gerichtshofs.

Die Organisatoren in Washington erwarten in dieser Woche tausende Teilnehmer bei einer Reihe von Protestaktionen. Die Demonstranten kommen dabei aus den ganzen USA, wo sich überall nach dem Vorbild von Protesten in New York Gruppen gebildet haben, die gegen die Macht der Banken und der Finanzindustrie demonstrieren.

Nur Stunden zuvor hatte die Polizei in San Francisco dort ein Zeltlager der Occupy-Bewegung geräumt. Der Einsatz erfolgte mit einer Vorwarnung von nur fünf Minuten, mindestens 85 Menschen wurden festgenommen, rund hundert Zelte abgerissen. Die Behörden der Stadt hatten das Zeltlager zu deiner Gefahr für die öffentliche Gesundheit erklärt. Bei der Räumungsaktion soll es auch Verletzte gegeben haben. Die Stadt verteidigte das Vorgehen und erklärte, sie habe den Demonstranten alternative Standorte für ihr Lager angeboten.

dapd

Meistgelesen

Video
Radikale Wende: Diese Spar-Maßnahme könnten Lidl-Kunden bald spüren
Radikale Wende: Diese Spar-Maßnahme könnten Lidl-Kunden bald spüren
Apple mit Clou: Drei wichtige Neuerungen bei iPhone und iPads
Apple mit Clou: Drei wichtige Neuerungen bei iPhone und iPads
Merkel: Digitalisierung revolutioniert die Wirtschaft
Merkel: Digitalisierung revolutioniert die Wirtschaft
Ex-HRE-Chef Funke gibt vor Gericht Steinbrück die Schuld
Ex-HRE-Chef Funke gibt vor Gericht Steinbrück die Schuld

Kommentare