Veterinär- und Einfuhramt betroffen

Öffentlicher Dienst: Warnstreiks gehen weiter

Hamburg - Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst gehen weiter. Betroffen ist vor allem Hamburg. Dort legten auch die Angestellten des Veterinär- und Einfuhramts die Arbeit nieder.

In Hamburg haben am Dienstagmorgen Angestellte in öffentlichen Einrichtungen die Arbeit niedergelegt. Darunter war nach Gewerkschaftsangaben auch das Veterinär- und Einfuhramt. Die Mitarbeiter nehmen dort normalerweise Proben von Lebens- und Futtermitteln, die über den Hamburger Hafen kommen. „Wir wollen den Arbeitgebern deutlich machen, dass sie sich bewegen müssen“, sagte der Verdi-Landesbezirksleiter Wolfgang Abel. Sonst werde es bald „richtig zur Sache gehen“. Die Angestellten fordern ein Gehaltsplus von 6,5 Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Tesla-Chef warnt vor tödlicher Gefahr durch künstliche Intelligenz
Tesla-Chef warnt vor tödlicher Gefahr durch künstliche Intelligenz

Kommentare