Weihnachtsbrief

Opel-Chef fordert "Angriffslust"

+
Karl-Thomas Neumann, Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG

Berlin - Opel-Chef Karl-Thomas Neumann fordert von den Beschäftigten des Autobauers "Unternehmergeist, Angriffslust, Kreativität und Tempo".

Opel müsse 2016 wieder Geld verdienen, heißt es im Weihnachtsbrief Neumanns an die Mitarbeiter, aus dem am Wochenende die "Automobilzeitung" zitierte. Dazu "müssen wir sehr hart und konzentriert arbeiten". Jeder müsse seine Aufgaben so erfüllen, als sei Opel das eigene Unternehmen, jeder müsse sein Budget so kalkulieren, als sei es das eigene Geld. Neumann forderte auch mehr Kritikfähigkeit in den eigenen Reihen.

Die Tochter des US-Autokonzerns General Motors (GM) habe ihre Verluste deutlich verringert und zum ersten Mal in 15 Jahren den Marktanteil in Europa stabilisiert, lobte Neumann in dem Brief. Die öffentliche Wahrnehmung der Marke Opel habe sich zudem "drastisch verbessert".

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare