GM: Opel ist strategischer Firmenteil

+
Gm sieht Opel als strategischen Firmenteil.

Rüsselsheim - Der US-Mutterkonzern General Motors (GM) sieht seine deutsche Tochter Opel als strategischen Unternehmensteil des Konzerns und hat deshalb entschieden, sie nicht zu verkaufen.

Aktuelle Entwicklungen:

Opel-Betriebsrat: „Ein schwarzer Tag für Opel“

Überblick: Opel-Werke in Deutschland und Europa

Opel-Betriebsrat ruft zu Warnstreiks auf

Das sagen Opelaner in Europa

Brüderle: GM-Entscheidung "völlig inakzeptabel"

“Opel und und die britische Schwestermarke Vauxhall spielen eine entscheidende Rolle im globalen GM-Verbund - eine Position, die GM nicht aufgeben will“, teilte Opel am Mittwoch in Rüsselsheim mit und begründete damit die Entscheidung des GM-Verwaltungsabends vom Vorabend, Opel zu behalten.

Eine Klärung der offenen Fragen sei nun “äußerst wichtig“. Im Interesse des Unternehmens würden alle Beteiligten daran arbeiten, jetzt eine erfolgreiche Zukunft von Opel sicherzustellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare