Otto will Teil der Quelle-Azubis übernehmen

+
Otto könne aber keine Garantie abgeben und sicherlich nicht alle Auszubildenden von Quelle übernehmen.

München - Der Schock bei den Angestellten des Versandhauses Quelle sitzt nach der Insolvenz tief. Zumindest für einen Teil der Azubis scheint es neue Hoffnung zu geben.

Lesen Sie dazu auch:

Aus für Quelle - Rettung gescheitert

Das müssen Quelle-Kunden jetzt beachten

Der Hamburger Handels- und Dienstleistungskonzern Otto will einem Teil der Auszubildenden bei Quelle ein Übernahme- Angebot machen. “Wenn wir mobilen Auszubildenden helfen können, dann werden wir das gerne tun“, sagte Otto-Sprecher Thomas Voigt am Dienstag in Hamburg. Otto könne aber keine Garantie abgeben und sicherlich nicht alle Auszubildenden von Quelle übernehmen. Der Hamburger Konzern hat eine Reihe von Tochtergesellschaften in Süddeutschland, zum Beispiel Witt in Weiden und Baur in Burgkunstadt.

Otto will auch Gespräche mit dem Insolvenzverwalter über die Übernahme von Quelle-Tochtergesellschaften in Mittel- und Osteuropa sowie eventuell von Spezialversendern wie Baby-Waltz führen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest

Kommentare