VW plant Einstieg in Wind-Energie

+
VW will angeblich in Wind-Energie investieren.

Wolfsburg - Der Volkswagen-Konzern entdeckt alternative Energien für sich: Laut einem Zeitungsbericht will sich der Automobilhersteller offenbar an Windpark-Projekten auf hoher See beteiligen.

Nach Informationen der Financial Times Deutschland will sich VW an Windpark-Projekten auf hoher See beteiligen. Gespräche darüber seien im Gange, berichtete die Zeitung unter Berufung auf die Windkraftbranche und VW. Eine Sprecherin des Autobauers bestätigte auf dpa-Anfrage das Interesse des Konzerns an Offshore-Windparks. Dies sei eine logische Folge des bisherigen Engagements. VW wolle führend im Bereich der effizienten individuellen Mobilität sein.

Welche Unternehmen sind im DAX gelistet?

Wer ist im DAX?

Volkswagen setze sich für die Umsetzung CO2-neutraler Mobilität auf Basis regenerativer Energieträger ein, teilte VW weiter mit. Daher seien alle Formen der nachhaltigen Energiegewinnung interessant, etwa Solaranlagen auf Werksdächern, Windkraftanlagen oder Wasserkraftwerke. Am Standort Emden steht eine der leistungsfähigsten Windkraftanlagen der Welt, ein Drittel des gesamten Bedarfs für die Passat-Fabrik wird dort aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Stuttgart: Gericht will Diesel-Fahrverbot ab Januar
Stuttgart: Gericht will Diesel-Fahrverbot ab Januar
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt

Kommentare