Porsche-Betriebsrat: Medien an Rücktritt schuld

+
Der Betriebsratsvorsitzende Uwe Hück (2.v.r) spricht auf einer Porsche Betriebsversammlung am Donnerstag in Stuttgart Zuffenhausen. Links der ehemalige Vorstandsvorsitzende Wendelin Wiedeking.

Berlin - Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück hat den Medien die Schuld am Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden Wendelin Wiedeking gegeben.

Dieser sei quasi öffentlich hingerichtet worden, schimpfte Hück am Donnerstagabend in den ARD-“Tagesthemen“. So gehe man mit Menschen nicht um. “Dieser Mann hat 17 Jahre lang Porsche groß gemacht.“

Die höchsten Manager-Abfindungen

Die höchsten Manager-Abfindungen

Zugleich betonte Hück, dass Porsche im VW-Konzern ein eigenständiges Unternehmen sein werde. Eine Verschmelzung finde lediglich auf Ebene der Porsche Holding, nicht aber der eigentlichen Porsche AG statt. “Wir werden selber entscheiden: Produktion, Entwicklung, Verkauf“, sagte er.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Immer weniger Neuwagen auf Privatkunden zugelassen
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Diese zwei Kindersitze sind gefährlich, warnt Stiftung Warentest
Hersteller ruft Hackfleisch bei Lidl zurück - wegen Plastikteilen
Hersteller ruft Hackfleisch bei Lidl zurück - wegen Plastikteilen

Kommentare