Porsche fährt Milliardenverlust ein

+
Ein Model posiert China Guangzhou Autoausstellung auf einem Porsche 911. Der deutsche Autohersteller hat im Geschäftsjahr 2008/09 einen Milliardenverlust eingefahren.

Stuttgart - Der deutsche Autohersteller Porsche hat im Geschäftsjahr 2008/09 einen Milliardenverlust eingefahren.

Wie der Sportwagenbauer am Mittwoch in Stuttgart mitteilte, lag das Ergebnis nach Steuern in der Porsche Holding SE bei minus 3,6 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatten die Stuttgarter dank der VW-Beteiligung noch einen Rekordgewinn von 6,4 Milliarden Euro verbucht. Im operativen Autogeschäft schrumpfte das Ergebnis im Jahresvergleich von rund einer Milliarde auf 700 Millionen Euro. Einen konkreten Ausblick für das laufende Geschäftsjahr legte Porsche nicht vor. Es werde jedoch mit einer Belebung der Verkäufe gerechnet.

Porsche: Der 911 Sport Classic

Porsche: Der 911 Sport Classic

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
EU-Kommission prüft Kartellvorwürfe gegen Autohersteller
EU-Kommission prüft Kartellvorwürfe gegen Autohersteller
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert
Alarmierende Studie: So hat Amazon unser Kaufverhalten verändert

Kommentare