Porsche muss in China fast 15.000 Autos zurückrufen

+
Ein Porsche Panamera in Peking. Foto: Diego Azubel/Archiv

Peking (dpa) - Der Sportwagenbauer Porsche muss laut Behördenangaben in China 14.571 Fahrzeuge zurückrufen. Grund für die Rückrufaktion seien Fehler an der Nockenwelle der Autos, wie die zuständige chinesische Aufsichtsbehörde auf ihrer Internetseite mitteilte.

Die Volkswagen-Tochter tausche die defekten Teile kostenlos aus. Betroffen seien unter anderem zwischen April 2009 und September 2011 gebaute Modelle des Sportwagens Panamera. Eine Stellungnahme von Porsche stand zunächst aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare