Premiere-Hauptversammlung: Berichterstattung unerwünscht

+
Sky braucht dringend neue Abonennten.

München - Der Bezahlsender Premiere hat auf seiner Hauptversammlung in München Bild- und Tonaufnahmen komplett untersagt.

Lesen Sie hierzu auch:

Bundesliga im Bezahl-TV über 66 Prozent teurer

So teuer wird die Bundesliga im Pay-TV

Ein Sprecher begründete dies auf Anfrage mit dem Schutz der Persönlichkeitsrechte der Aktionäre. Das Unternehmen wollte stattdessen eigene Fotos von dem Aktionärstreffen bereitstellen, auf dem unter anderem über die Umbenennung des Unternehmens in Sky Deutschland abgestimmt werden sollte.

Bereits Anfang Juni hatte die Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) Fotojournalisten ausgesperrt, was für Unmut bei Aktionären und Journalistenverbänden gesorgt hatte.

Auch interessant

Meistgelesen

Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Selbstanzeige: Geht Daimler im Kartell-Streit straffrei aus?
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Kartell-Vorwürfe gegen deutsche Autobauer: Das ist bislang bekannt
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück
Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare